Homöosiniatrie


         Die Verschmelzung aus Homöopathie und Akupunktur

  

Die Homöosiniatrie ist die geniale Verbindung der Akupunktur mit der Homöopathie. 

Dabei werden homöopathische Wirkstoffe in bestimmte Akupunkturpunkte injiziert. Dadurch kann die therapeutische Wirkung im Sinne einer Synergie um ein Vielfaches verstärkt und so Patienten erreicht werden, die ansonsten auf eine Akupunkturhandlung nur unzureichend ansprechen.

 

Dabei kommen sowohl homöopathische Einzelmittel, als auch moderne Komplex-homöopathika zum Einsatz.
                                                                   
 Anwendungsg
ebiete der Homöosinitrie sind zum Beisiel:

 

  • Rheumatische Erkrankungen
  • Entzündliche Hauterkrankungen, Ekzeme, Psoriasis (Schuppenflechte )
  • Schmerzen des Bewegungsapparates ( Arthrose )
  • Reizmagen und Reizdarm
  • Klimakterische Beschwerden, Menstruationsbeschwerden, Zyklusstörungen
  • Blasenentzündungen
  • Herzrythmusstörungen    
  • Hypertonie (Bluthochdruck)
  • Nierenerkrankungen
  • Verdauungsbeschwerden, v. a. Störungen von Leber und Galle
  • Entzündungen und Infektionskrankheiten
  • Erschöpfungszustände
  • depressive Verstimmungen
  • Allergien

 



zurück